Während man vor einigen Jahren nicht ohne eine, oder sogar mehrere der zerfledderten Wanderkarten im Rucksack auf Wandertour ging. Hat das Smartphone in der Zwischenzeit seine Daseinsberechtigung am Berg absolut verdient.

Es gibt mittlerweile tausende Apps, die eure Outdoor-Zeit unterstützend begleiten. Ich stelle euch hier meine Absoluten Lieblinge vor:

1. Komoot – Der All-in-One Favorit

komoot
  • verfügbar für Android und iOS

  • kann mit Facebook, Garmin und verschiedenen Bluetooth Geräten verbunden werden

  • kostenlos (mit In-App Käufen)

  • man kann außerdem ein Premium Abo abschließen

Die App ist übersichtlich und einfach zu bedienen. Man wählt die gewünschte Sportart und den gewünschten Startpunkt (mit Umkreissuche). Schon zeigt Komoot alle Tourenvorschläge in der gewünschten Umgebung an. Verfeinern kann man diese Suche in dem man den Schwierigkeitsgrad und die Zeitspanne der Tour einstellt. Ideal, wenn man nach Feierabend noch eine kurze Wanderung machen will. Wenn einem keine der Zahlreichen erstellen Touren gefällt, kann man auch eine eigene Tour direkt in der App planen.

Das tolle an Komoot: Auf der Planungskarte sind Highlights und Segmente hinterlegt. Fast immer mit Bildern, weiteren Informationen und Kommentaren von anderen Nutzern. So kann man die Tour direkt über den schönen Reitweg planen und die Pause in dem Biergarten einplanen, wo es laut den Kommentaren leckere Kuchen gibt.

Mit einem Klick kann man die ausgewählte Route starten. Die Navigation funktioniert sehr gut und kann per Audio und Karte ausgegeben werden. Man kann sein Handy also währenddessen in der Tasche lassen. Sobald die Tour abgeschlossen ist kann man Diese mit der Komoot Community teilen. Wie bei allen Sozialen Netzwerken kann man anderen Usern folgen, Likes vergeben und Touren kommentieren. 

Ich verwende Komoot im übrigen sehr gerne für die Trail-Suche im Urlaub, ob in Italien, Norwegen oder Frankreich. Dank der Highlights habe ich überall schöne Wege gefunden 🙂


2. Peakhunter – Das digitale Gipfelbuch

Peakhunter
  • verfügbar für Android und iOS

  • komplett kostenlos

Der Eintrag und das schmökern im Gipfelbuch gehört doch wie der Gipfelschnaps zu jeder Tour dazu. Aber wer könnte schon auf Anhieb sagen in welchem Buch er sich schon überall verewigt hat?

Ich müsste mich wirklich bemühen, wahrscheinlich mal meine Fotoalben durchgehen und Freunde fragen auf welchen Bergen ich schon war. Den einen oder anderen würde ich 100% vergessen.

Dafür haben die App-Entwickler aus der Schweiz Abhilfe geschaffen. Dank Peakhunter habe ich mein Gipfelbuch nun immer dabei und kann auf Anhieb sehen wo ich überall war. Vorausgesetzt ich vergesse den Eintrag nicht. Dank GPS erkennt die App ob ich mich gerade in der Nähe eines Gipfels befinde und kann diesen dann tracken.

Verschiedene Challenges rufen immer wieder neue Gipfel auf den Plan, die natürlich alle getrackt werden wollen.


3. WetterOnline – ..damit wir nicht im Regen stehen!

wetteronline
  • App für Android und iOS

  • kostenlos

  • Wetter – und Regenradar

  • Warnungen

Die Sonnenscheintouren sind die schönsten, ich glaube da sind wir uns alle einig. Aber, dass Regen wichtig ist wissen auch alle. Manchmal kommt der Regen aber zu plötzlich. Vielleicht sogar begleitet von Gewitter oder sogar Hagel. Eine Wetter App ist daher unumgänglich für alle Outdoor-Lover und Bergsüchtigen.

Auf Wetteronline kann man nicht nur sehen ob es regnen oder schneien soll. Dank Live-Wetterkarte sieht man sogar wo genau das TIEF langzieht und ob es vielleicht sogar an der anderen Bergkette hängen bleibt und sich dort abregnet.


Im Übrigen macht die Olle Wanderkarte von Oma und Opa im Rucksack immer noch eine Gute Figur. Unsere Akkus werden durch Nutzung mehrerer Apps nicht voller und Empfang gibt auch noch nicht überall… und wer weiß, vielleicht lässt sich mit der Karte sogar noch ein Schatz finden.

Welche Outdoor Apps nutzt ihr am meisten? Erzählt mir gern davon, ich habe noch Platz für neue Apps auf meinem Handy.

1 Comment

Write A Comment