Majestätisch schlängelt sich die Isar durch München, führt dann weiter nach Niederbayern bevor Sie nach knapp 300 km südlich von Deggendorf in die Donau mündet. Die meiste Zeit verläuft die Isar recht unspektakulär. Die breiten Kiesbänke die Sie umsäumen laden zum verweilen und rasten ein. Aber, das die Isar eigentlich eine ziemlich wilde Österreicherin ist, das wissen die wenigsten.

Die Isar – Ein Steckbrief mit persönlicher Note

Jedem bekannt als Badeplatz und Oase der Münchner verläuft die Isar größtenteils tatsächlich durch Bayern. Sie mündet 5 km südlich von Deggendorf in die Donau und viel, viel später dann ins schwarze Meer. Neben der Donau, dem Inn und dem Main ist die Isar der 4. größte Fluss in Bayern. Über 292 km schlängelt sie sich zu erst gen Westen, nach der Grenze zu Deutschland aber stetig Richtung Nord-Osten. Landschaftlich lässt sich die Isar in 3 verschiedene Flüsse, inklusive Gebirgsbach unterteilen.

Isar
Isar

Den größten Wandel erfährt die Isar am Ickinger Wehr. Bis hierher verläuft die Isar im Naturzustand, mit breiten Kiesbänken und wunderschöner Landschaft. Jedoch wurde die Isar und der angelegte Kanal ab dem Ickinger Wehr in den letzten Jahren renaturiert und somit wurde der Natur wieder mehr Platz gelassen.

Ein besonders schönes Highlight, in das die Isar zu Begin ihrer Reise durch Deutschland mündet ist der angelegte Sylvensteinspeicher. Er dient unter anderem als Überlaufbecken und hat die größeren Städte entlang der Isar schon vor größeren Überflutungen bewahrt. Sein türkisblaues Wasser mit der wilden Natur ringsherum erinnert mich gerne an Kanada. Das komplette Gebiet um den Sylvensteinstausee ist Naturschutzgebiet, aber es gibt hier einen offiziellen Stellplatz für Autos und Wohnmobile. In diesem Beitrag findest du mehr Informationen dazu.

Ein nochmal ganz anderes Bild und wie ich finde, das Schönste, gibt die Isar in ihrem Herkunftsland Tirol ab. Vom Ursprung im Hinterautal, mitten im Karwendel, bis hin zum Ort Scharnitz ist die Isar stellenweise eine richtig Wilde. Auf diese ersten 10 Kilometer entlang der Isar nehme ich Dich nun mit.

Mit dem Rad von Scharnitz zum Ursprung der Isar

Schon mehrmals bin ich die ersten Kilometer von Scharnitz Richtung Isarursprung mit dem Fahrrad gefahren. Die Touren dazu findest du natürlich auch auf Komoot. Aber diesmal wollte ich ganz gezielt zum Isarursprung. Da ich mich am Tag zuvor schon ziemlich verausgabt habe. Dazu wird es bald einen eigenen Beitrag geben, also ruhig in einer Woche nochmal vorbeischauen 🙂

Ganz entspannt rollte ich von meinem Stellplatz Richtung Wanderparkplatz. Von dort startet nicht nur die Route zum Isarursprung, man kommt von hier auch zum Karwendelhaus. Auch die klassische Karwendelrunde kann von hier aus gestartet werden.

Der Parkplatz, der sich direkt im Ortszentrum von Scharnitz befindet, wurde in den letzten Jahren um einiges erweitert. Aber das ist auch gut so, denn an sonnigen Tagen findet man heute noch kaum einen Parkplatz. Neben einem neu erbauten, ziemlich schönen Informationszentrum gibt es hier sogar freies WLAN und natürlich öffentliche Toiletten. Falls du deine Tour von hier startest, kostet Dich das Parkticket für einen Tag aktuell 6 Euro (Stand. 11.07.2021)

Aufgesattelt, mit voller Trinkflasche und dem Fotoapparat griffbereit geht es vom Parkplatz direkt an der Isar los, in Richtung Hinterautal. Der Isarursprung ist von Anfang an sehr gut ausgeschildert. Die ersten Meter verläuft diese Tour über Teerstraßen, bis ans Ortsende von Scharnitz. Kurz vor dem Ferienhaus “Alpenchalet” beginnt die erste und einzige steilere Passage dieser Tour. Spätestens wenn du das Chalet passiert hast und sich der Straßenbelag ändert, hast du das gröbste geschafft und die nun folgenden Kilometer sind ein wahrer Genuss.

Keine Angst, wenn du die Isar zu diesem Zeitpunkt aus den Augen verloren hast. Du befindest Dich lediglich ein paar Meter über ihr. Spätestens am ersten Aussichtpunkt, sehr gut an den Holzgeländern erkennbar, hast du einen ersten tollen Blick auf die Isar.

Isar
Isar

Mit voller Wucht schießt Sie dort unten durch die enge Schlucht. Gespeist wird Sie hier von einigen kleinen Bächen und Wasserfällen, die vor allem im Frühsommer imposant sind. Genau dann wenn die Schneeschmelze eingetreten ist und viel Wasser von den Bergen herunter läuft.

Die Route zum Ursprung der Isar führt nach diesem ersten Aussichtspunkt weiterhin oberhalb der Isar, daher solltest du bei der ersten kleinen Abzweigung auch unbedingt auf dem oberen Weg bleiben. Der dich nach ein paar Kurven durch ein kleines Flussbett hinab zur Isar bringt. Keine Angst, durch das Flussbett kannst du mit Schwung durchfahren, du wirst vielleicht nur ein bisschen nass 😉

Der Fahrtwind, der mir bei der kurzen Abfahrt entgegen kommt trocknet meine nassen Füße direkt wieder. Perfekt, denn ab hier folgt die Route der Isar bis zum Ursprung auf Augenhöhe. Es gibt immer wieder tolle Wiesen und Kiesbänke, an denen du jederzeit ins eisigkalte Nass springen kannst 🙂
Wenn du dich traust. Ich habe es tatsächlich nur mit den Füßen probiert und es für zu kalt zum baden empfunden. Brrrr…

Auf den nun folgenden Kilometern die Dich immer direkt entlang der Isar bis zum Ursprung führen, kommst du an unzähligen schönen Ecken vorbei. Hier ist die Natur noch natürlich und wild. Ein Wasserfall zur rechten und 100 m weiter eine wunderschöne Almwiese mit grasendem Vieh.

Aber mein persönliches Highlight ist immer wieder das Meer aus Stoamandln was sich nach einer großen Kurve vor mir aufbaut.

Isar Stoamandl

Jedes mal, wenn ich hier vorbeikomme baue ich natürlich eines dazu. Genug Steine findet man hier auch. Von den Stoamanderln bis zum Ursprung ist es dann auch gar nicht mehr allzu weit.

Das erste was einem auf dem scheinbar endlosen Weg entlang der Isar auffällt, ist wohl das Toiletten Häuschen. Ein stink normales Dixi Klo, umrahmt von einem Holz Wall. Nun, immerhin schick verpackt. Zu deiner Linken findest du aber ein großes Informationsschild, dass eindeutig darauf schließen lässt, dass du hier richtig bist. Wenn du zum Isarursprung möchtest.

Mitten im Karwendel – Der Isarursprung

Dein Rad solltest du aber draußen, am Zaun stehen lassen. Die seltenen Pflanzen in und um die Isarquellen werden es dir danken. Du kannst übrigens auch mit dem Karwendeltaxi direkt von Scharnitz zum Isarursprung fahren.

Isar

Ich habe mein Radl an den Zaun gesperrt und bin zu Fuß durch das große Holzgatter, in Richtung Isarquellen losgegangen. Unzählige wunderschön angelegte Pfade führen durch diesen kleinen Park, mitten in den Bergen. Immer wieder gibt es Holzbänke und Tische zum rasten und Picknicken.

Ohne die Schilder, die den Weg Richtung Quelle ausschreiben, hätte ich mich wohl in einem der kleinen Pfade verlaufen. Nach gemütlichen 5 Minuten gelange ich aber an die Isar Quelle 2. Die sich nur durch ein Holzschild erahnen lässt. Zuviel Wasser ströhmt bereits von Isar Quelle 1 daher. Ich folge also dem Quellensteig weiter bis ich zur eigentlichen Quelle komme.

Ein paar Meter durch den Park, über eine schöne kleine Brücke muss ich noch nehmen. Dann stehe ich direkt vor der Isar Quelle. Hier rinnt das Wasser aus vielen Stellen einfach so aus dem Boden heraus. Wunderschön einmal hier zu sein. Was für einen weiten Weg das Wasser, welches gerade vor mir aus dem Boden kommt, nun vor sich hat. Bis es dann im warmen, Schwarzen Meer endet… Da vergeht wohl etwas an Zeit.

Isar Quelle 2
Isar

Apropos Zeit: Ich schaue auf meine Uhr und stelle fest, dass ich noch Zeit für eine Brotzeit habe, bevor ich wieder zurück fahre. Im direkten Bereich der Isarquellen gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Aber wenige Kilometer weiter, Richtung Talschluss kommt die Kastenalm. Die passt perfekt mit in diese Tour, ohne weitere nennenswerte Höhenmeter zurückzulegen gelangt man mit dem Rad fast bis an den gemütlichen Almgarten. Die letzten Meter um die Kuhweide musst du jedoch zu Fuß gehen. Aber auch hier gibt es genügend Zäune, wo du dein Radl anschließen kannst.

Isar

Ich gönne mir eine Brotzeit und eine frische Buttermilch. Das schmeckt mitten in den Bergen doch am besten! Nach der kleinen Stärkung gehe ich zurück zum Rad und rolle ganz gemütlich nach Scharnitz zurück. Die knappen 400 hm der Tour sammelst du ja schon auf dem Hinweg. Zurück geht es dafür fast nur bergab. Kaum spürbar dafür der Anstieg hinauf zum Ursprung.

Zum sofort Losfahren – Die GPX Daten

Fazit – Mit dem Rad an die wilde Isar

Zuvor war diese Tour immer nur ein Teilstück meiner Routen und leider habe ich mir die Zeit auch zuvor nicht genommen. Immer bin ich an den Quellen vorbeigefahren. Wenn ich gewusst hätte, was für ein magischer Ort sich hinter dem hölzernen Zaun befindet… Ich hätte schon eher einen Stop eingelegt. Der Weg von Scharnitz hinaus zum Ursprung der Isar. Vorbei an wunderschönen Felsformationen, hunderten Stoamandln und kleinen Holzbrücken ist für eine Radtour gerade zu geeignet. Zu Fuß wäre mir die Strecke zu anspruchslos und zu weit. Wenn du also über einen fahrbaren, 2 Rädrigen Untersatz mit guten Bremsen verfügst, dann solltet du diese Tour unbedingt man machen.

Write A Comment